089 72 44 83 39
Aktuelles

Anmeldung Gymnasien SJ 2016/17
Nutzen Sie unser Online-Anmeldeformular...
Anmeldung Realschulen SJ 2016/17
Nutzen Sie unser Online-Anmeldeformular...
Anmeldung Fachoberschulen SJ 2016/17
Nutzen Sie unser Online-Anmeldeformular...
FOS Gestaltung Aufnahmeprüfung
2. Termin Di, 12.07.16
Schulgolf
Sichtungstraining 5. Klassen
Fitness-AG
Besser in Form
Besuch aus Amerika
Bayerischer Karate-Meister
Landestitel für Konrad Speckmaier
Kletter-AG
Sicher(n) ist Sicher
12fgb in der Neuen Pinakothek
Besuch im Museum
Schulhund Lenny
Die nächste Generation
FOS Vernissage 2016
Meisterwerke und mehr...
AG "Ich will helfen"
Einladung zu den Infoabenden
Wir laden Sie auch dieses Jahr wieder zu unseren Informationsabenden ein ...
Unterstufenparty 2015
Aufs Motto kommt es an
Radio Gong verlost Kino-Karten im neuhof Gymnasium
neuhof Sommerfest
Bundesjugendspiele 2015
The Big Challenge
Teste Deine Englischkenntnisse
USA Exchange
Schüleraustausch über den Teich
Zwischenzeugnis ohne Angst
Loben ist in, Drohpädagogik out

Coaching-Projekt Schulverpflegung
neuhof Schulkiosk ab 2014/15 dabei

mit unserem Schulkiosk haben wir uns für das Schuljahr 2014/15 erfolgreich für das Coaching-Projekt Schulverpflegung beworben. Träger des Projekts ist die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern, die dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten unterstellt ist.

www.schulverpflegung.bayern.de/pausenverpflegung

Das Coaching-Projekt unterstützt Schulen, die ihre Pausenverpflegung gesundheitsförderlich, schmackhaft, beliebt und dabei bezahlbar und wirtschaftlich gestalten möchten. Zu diesem Zweck wird uns im Schuljahr 2014/15 ein externer Schulverpflegungs-Coach zur Seite gestellt. Dieser erarbeitet gemeinsam mit der Schulfamilie ein individuelles Konzept und begleitet uns bei der Umsetzung. Über den Fortgang des Projekts informieren wir Sie regelmäßig in unserem

Blog Coaching-Projekt Schulverpflegung 2014/15. 

Bei Anregungen und Fragen zum Thema wenden Sie sich gerne an:

Kerstin Meyer (k.meyer@neuhof-schulen.de) und
Monika Raaben (m.raaben@neuhof-schulen.de)

Blog Coaching-Projekt Schulverpflegung 2014/15

09. Juli 2015
Feierlicher Abschluss des Coaching-Jahres
So schnell wie es anfing, so schnell ist es wieder zu Ende. Aber so ganz stimmt das nun auch wieder nicht. Die Betreuung durch unseren Ernährungs-Coach und das Projekt mit der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Oberbayern wurde zwar mit einer feierlichen Abschlussfeier mit diesem Schuljahr beendet. Unser Engagement, was den Kiosk und die Umstellung auf eine gesunde Ernährung angeht, bleibt natürlich bestehen. So haben wir inzwischen per Fragebogen zahlreich Rückmeldung zu unserem Kiosk erhalten. Die Auswertung dauert derzeit noch an und wir sind schon sehr gespannt, was uns erreicht hat und erhoffen uns viel konstruktive Kritik. Denn Maßnahmen einführen ist das eine. Wir wollen schließlich im kollektiven Miteinander und in der Kommunikation mit allen Seiten, dass einerseits unsere Initiative hinzu besseren Lebensmitteln Akzeptanz findet und möchten anderseits offen bleiben für Kritik und Anregungen. Nur gemeinsam lässt sich dieser Weg beschreiten. Wir freuen wir uns somit über die bereits vollzogenen Änderungen im Angebot unseres Kiosks  und würden es sehr begrüßen, wenn wir auch in Zukunft weiterhin alle zusammen an einem Strang ziehen. Aber jetzt erstmal schöne und erholsame Ferien allerseits!


15. April 2015
Der erste Schritt ist geschafft. Drei Testwochen vor den Osterferien sind relativ erfolgreich verlaufen. Die Schülerinnen und Schüler haben die Veränderungen im Sortiment und die Anpassung der Pausen an die Tageszeiten ziemlich gut angenommen. An der einen oder anderen Stelle muss zwar noch nachgebessert werden, aber der erste Schritt in die richtige Richtung ist geschafft.
So haben wir jetzt etabliert, dass es keine Capri-Sonne oder Eistee mehr gibt und Süßigkeiten sind nur noch am Nachmittag zu haben. Die heiß geliebte Chickensemmel wird zwar von einigen Schülern am Vormittag noch vermisst, aber wir sind uns sicher, dass wir bald auch die letzten Skeptiker überzeugen können.

Und damit geht es jetzt an das Finetuning des Sortiments. Unser Müsli-Angebot entspricht noch nicht den Kriterien einer nahrhaften und wertvollen Frühstücksvariante. Ferner ist das Auskommen unseres Kioskbetreibers noch nicht gesichert. Die Umstellung zu nahrhafterem, biologisch wertvollen Nahrungsmitteln geht mit steigenden Einkaufskosten und höherem Personaleinsatz einher. Diese Herausforderung muss noch gemeistert werden ohne dabei am besten den Geldbeutel der Schülerinnen und Schüler zu strapazieren.

Mit Hilfe von Fragebögen an Schüler, Lehrer und alle sonstigen Mitglieder der neuhof Schulfamilie soll noch zusätzliches Feedback außerhalb des Essensgremiums sowie detailliertere Informationen zu Kiosk und Sortiment eingeholt werden. Damit soll das Projekt, der Kiosk und dessen Angebot noch stärker in die Schule eingebunden werden.

Eines ist sicher. Der Prozess ist noch nicht abgeschlossen und noch sind auch nicht alle Skeptiker der Schulfamilie an Board - aber wir sind auf dem Weg. Alle Beteiligten haben schon jetzt erfahren, wie komplex, mitunter schwierig, aber auch erfolgreich es sein kann, ein derartiges Projekt mit so unterschiedlichen Interessensvorstellungen zu einem gemeinsamen Handeln zu bringen.
Wir bleiben dran! J


04. März 2015
Es wird konkreter. Alle Beteiligten des Projektes Schulverpflegung haben sich heute gemeinsam auf zwei Schwerpunkte verständigt.
Wir wollen zum einen keine künstlich gesüßten Getränke mehr anbieten. Capri-Sonne und Eistee wird man damit zukünftig vergeblich im Kiosksortiment suchen. Dafür weiten wir das Angebot an Mineralwasser und Fruchtsaftschorlen aus.
In einem zweiten Schritt möchten wir die Essensauswahl stärker an den Bedarf der Tageszeit angleichen. Die Chickensemmel soll damit weiterhin ihren Platz in der Mittagspause haben, aber keine Frühstücksoption mehr sein. Anstatt dessen werden Frischkäsebagel und Müsli-Alternativen angeboten.
Ein generelles Anliegen ist uns die Reduktion des Zuckers bzw. der damit unmittelbar verbundenen Produkte. Ganz bewusst benutzen wir daher den Begriff der Zuckerreduzierung und nicht den eines Zuckerverbots, weil wir finden „Naschen ist ok, aber eben in Maßen“. Zu viel Zucker macht Kinder und Jugendliche nicht nur unkonzentrierter, sondern reicht bis hinzu schlechter Laune, Unzufriedenheit und sogar Aggressivität. Fünf Gummibärchen, die als Nachtisch zu einem belegten Vollkornbrötchen als kleines Dessert dienen, sind insofern völlig in Ordnung.
Wir sind nun gespannt, wie diese Veränderungen in der gesamten Schulfamilie angenommen werden und freuen uns auf die kommenden Wochen und unsere Pausen.


21. Januar 2015
Endlich komplett! Heute waren zum ersten Mal auch die Vertreter der Schüler und Lehrer beim Treffen des Essensgremiums dabei. Unter dem Motto: „Was denke ich? Was die anderen?“ haben wir angeregt über die verschiedenen Sichtweisen von Schülern, Eltern, Schulverwaltung und Kioskbesitzer zur Kioskverpflegung diskutiert. Dabei hat jeder Teilnehmer versucht, sich auch in die Position der anderen zu versetzen.

Einig waren wir uns, dass wir leckeres, frisches und ausgewogenes Essen anbieten wollen. Und darüber, dass es künftig zur jeweiligen Tageszeit passendes Essen geben soll, z. B. spezielle Frühstücksangebote. Den Schülern sind dazu u. a. noch kurze Anstellzeiten am Kiosk wichtig. Die Eltern – zumindest einige davon – legen Wert auf vollwertige Mahlzeiten, der Kioskbetreiber freut sich über glückliche Kunden und guten Umsatz. Die Vertreter der Schule wollen, dass alle Parteien zufrieden sind und das am liebsten bei geringem Müllaufkommen.

Beim nächsten Treffen im März wollen wir uns – zunächst noch auf dem Papier – an die Umgestaltung des Kiosksortiments wagen. Wichtig ist uns allen dabei, dass die Schüler maßgeblich an diesem Prozess beteilig sind.


21. Oktober 2014
Heute geht’s um Allergene und ihre Kennzeichnung in der Lebensmittelverarbeitung. Um mehr darüber zu erfahren, besuchen Frau Eichmüller und Herr Lattermann eine Informationsveranstaltung zum Thema Allergenkennzeichnung in der Regierung von Oberbayern. Eingeladen hatte das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Kooperation mit der Vernetzungsstelle Schulverpflegung. Zunächst wurde erklärt, welche Lebensmittel bzw. Stoffe überhaupt zu den Allergenen zählen. Danach, wie man diese in der Praxis von Schul- und Kitaverpflegung richtig kennzeichnet.


16. Oktober 2014
Ein Vortrag zum Thema Ernährung und Essgewohnheiten von Jugendlichen steht heute auf dem Programm. Neben dem Essensgremium lauschen heute auch alle Schulleiter unserem Coach. Wir sind erstaunt, wie schnell Kalorien sich summieren und wo sich die kleinen Biester überall verstecken. So haben 100 Milliliter Direktsaft vom Apfel z. B. 49 Kalorien. Die gleiche Menge Cola kommt auf 43 Kalorien. Ab und zu ein Glas von beidem ist kein Problem. Wer allerdings täglich einen Liter trinkt, liegt in der Energiebilanz schnell über dem täglichen Bedarf.


6. Oktober 2014
Heute lernen wir unseren Coach Frau Dr. Osterkamp-Baerens kennen. Wir, also Essensgremium und Coach, sind uns einig, dass wir dringend noch Unterstützung aus dem Lehrerkollegium brauchen. Also, liebe Kollegen: Bitte meldet euch! Und noch eins wird uns klar: So einfach, wie gedacht, wird es mit der Umstellung auf die „gesunde“ Kost nicht. Das wichtigste ist die Akzeptanz der Schüler, und die muss erst Mal gewonnen werden.


29. September 2014
Das Telefon hat geklingelt und: Wir sind dabei! Wir freuen uns schon auf das erste Treffen mit unserem Schulverpflegungscoach Frau Dr. Osterkamp-Baerens. Inzwischen stehen schon die ersten Mitglieder unseres Essensgremiums fest. Dazu gehören bisher Kerstin Meyer, Monika Raaben, Jürgen Meyer, Simone Rüdinger, Marinella Katiċ, Schülerin der 11ng, unser Kioskbetreiber Jan Lattermann und Tina Eichmüller für die Öffentlichkeitsarbeit.


28. Juli 2014
Heute kommt Frau Kristin Mayr, die Leiterin der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Oberbayern Ost, zu uns. Sie wird uns das Coaching-Projekt im Detail vorstellen und sich unseren Kiosk ansehen. Danach gilt es, abzuwarten. Werden wir als Coaching-Schule ausgewählt, kommt zu Beginn des neuen Schuljahres ein Anruf des Schulverpflegungscoachs.


11. April 2014
Klick und weg! Gerade haben wir per E-Mail unsere Bewerbungsunterlagen für das Coaching-Projekt abgeschickt. Ob es wohl mit der Teilnahme klappt?